Siebdruckverfahren

uniformen

[wpsr_socialbts]
Das Siebdruckverfahren ist eine Kunst für sich. In diesem Prozess wird die Farbe durch eine Schablone aus feinmaschigem Gewebe auf die zu bedruckenden Textilien aufgetragen, und anschließend in speziellen Trockenmaschinen getrocknet. Für das Siebdruckverfahren braucht man spezielle Maschinen, Druckfarben, körperliche Arbeit, spezielle Schablonen – Man braucht eine Fabrik und geschultes Personal.

Das Siebdruckverfahren hat mehrere Stufen:

  •  Die Bearbeitung Ihrer Druckvorlage, Ihres Logos oder Designs
  •  Die Herstellung der Schablonen
  •  Das Mischen der Farbe
  •  Das Auftragen der Farbe
  •  Das Trocknen der Farbe

techs_screen_01

 

Mit den Siebdruckverfahren können wir helle und dunkle Textilien bedrucken. Wenn wir dunkle Kleidung bedrucken, tragen wir grundsätzlich eine weiße Schicht auf, stellen also eine zusätzliche Schablone her, um die Qualität des Endproduktes zu maximieren.

Weiterhin wird das Design nach Farben separiert, und für jede Farbe wird eine separate Schablone gefertigt. Mit Standardschablonen können wir Designs bis zu 35cm x 40cm (etwas größer als A3) drucken, mit Jumboschablonen sogar bis A2.

Preise beginnen bei nur 0,80€ für große Bestellungen, sind allerdings stark von der Bestellmenge und der Größe des zu druckenden Designs abhängig. Da durch die Herstellung der Schablonen Einrichtungskosten entstehen, empfehlen wir für den Einsatz des Siebdruckverfahrens eine Mindestmenge von 50-100 Einheiten.

Generelle Aspekte des Siebdruckverfahrens: 

  •  Sehr langlebiger Druck
  •  Hohe Skaleneffekte – je mehr Sie drucken, desto mehr sparen Sie
  •  Einrichtungskosten fallen an
  •  Pantone-matching möglich
  •  Keine Mindestbestellmenge (Allerdings hohe Preise bei kleinen Bestellmengen)
  •  Perfekt für hohe Auflagen von Drucken, Arbeitskleidung, Textilwerbeträger, Bands, Festivals, Veranstaltungen, Mode…